Designer Couchtische Kartell

Sortieren nach

47 Artikel

Sie haben 47 Produkte gesehen

  • 1
Sortieren nach

47 Artikel

Sie haben 47 Produkte gesehen

  • 1

Kartell-Couchtische: Extravagantes und verspieltes Design

Bunt und verspielt, extravagant und doch elegant – kaum ein Möbelstück von Kartell gleicht einem anderen. Auch die Kartell-Couchtische überzeugen mit ihrer Vielfalt. Transparente Würfel stehen neben glänzenden Tischplatten und filigrane Details erzeugen eine überraschende Wirkung. Mit großem Vergnügen und viel Ironie widmen sich die Designer des bekannten italienischen Labels ihrer Aufgabe. So entstehen Möbel, die Kartell von allen anderen Designermarken unverwechselbar abheben. Auch in Ihrem Zuhause setzen Sie mit einem Couchtisch von Kartell ein ausdrucksstarkes Statement. Kombinieren Sie die Tische mit einer schlichten Sitzgarnitur, um einen Blickfang im Wohnzimmer zu kreieren. Oder erschaffen Sie sich mit weiteren eindrucksvollen Kartell-Möbeln ein farbenfrohes, extravagantes Refugium.

 

Direkt aus der Designmetropole Mailand: Couchtische von Kartell

Für die Experten des Möbeldesigns zählen die Entwürfe des Labels schon lange zu den absoluten Klassikern. Bereits im Jahr 1949 wurde das Unternehmen von Giulio Castelli in Mailand, Italiens Hauptstadt des Designs, gegründet. In Zusammenarbeit mit seiner Frau Anna Castelli Ferrieri und weiteren internationalen Designern wie Philippe Starck werden seitdem unter dem Markennamen Kartell eigenwillige Kollektionen gefertigt. Auch die Couchtische von Kartell erfreuen Designfans mit ihrer vielfältigen Formsprache. Kubische Formen treffen hier auf transparente Gebilde und gestanzte Muster, sodass fantasievolle, aber funktionale Möbel entstehen.

 

Das Spiel mit dem Licht: Kartell-Couchtische aus Polycarbonat

Bekannt gemacht hat das Label vor allem der innovative Umgang mit dem Material Polycarbonat. Besonders die transparenten Couchtische von Kartell aus dem robusten Kunststoff bringen uns immer wieder zum Staunen:

 
  1. La Bohême: Der Hocker in Form einer Vase von Philippe Starck kann auch als Couch- oder Beistelltisch genutzt werden.
  2. Sparkle: Dieser Kartell-Couchtisch von Tokujin Yoshioka überzeugt nicht nur durch seine Optik, sondern auch durch versteckten Stauraum unter dem abnehmbaren Deckel.
  3. Panier: Der Tisch des Designer-Duos Ronan & Erwan Bouroullec weist eine durchbrochene Struktur auf, die verzaubernde Lichteffekte erzeugt.

Nicht nur das Spiel mit Licht und Transparenz macht das Material Polycarbonat so attraktiv für die Designer. Auch die anderen Eigenschaften des Kunststoffs sind ideal für die Couchtische von Kartell. Denn Polycarbonat ist sehr robust und langlebig, eignet sich für innen wie außen und ist zudem leicht zu reinigen.

 

Kartell-Couchtische bei MadeInDesign.de: Designobjekte mit Kultstatus

Die Möbel des italienischen Labels besitzen in der Designwelt Kultstatus. Auch die Kartell-Couchtische bilden da keine Ausnahme. Neben Klassikern wie den Componibili setzen sich auch die jüngeren Entwürfe der Marke durch. Ob eher schlichte Designs wie die Ablage- und Couchtische der Kollektion Trays von Piero Lissoni oder verspielte Entwürfe wie die filigranen Tische T-Table von Patricia Urquiola – die Kartell-Couchtische sind etwas für jeden Geschmack. Einen besonderen Blickfang stellen dabei mit Sicherheit die von Philippe Starck kreierten Beistelltische Gnome in Form von Gartenzwergen dar, mit den ironischen Namen Attila und Napoléon. Verspieltes Design mit einem Augenzwinkern, das ist die besondere Qualität der Möbel von Kartell!